• Kostenloser Versand ab 100,00 EUR
  • Kostenlose Rücksendung
  • 30 Tage Rückgabe-Garantie
Modellauto:Petermax Müller Weltrekordwagen von 1949(AutoCult, 1:43)

Modellauto:Petermax Müller Weltrekordwagen von 1949(AutoCult, 1:43)

84,50 €
Inhalt: 1 Stück

inkl. gesetzliche MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 5-7 Tage
  • TC07000
Petermax Müller Weltrekordwagen Petermax Müller wurde am 21.1.1912 als... mehr
Produktinformationen "Modellauto:Petermax Müller Weltrekordwagen von 1949(AutoCult, 1:43)"

Petermax Müller Weltrekordwagen

Petermax Müller wurde am 21.1.1912 als Sohn eines Werftbesitzers in Potsdam geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums absolvierte er eine Lehre als Automobilkaufmann bei den Brennabor-Werken in Brandenburg an der Havel.

1937 begann er mit dem Vertrieb der Auto-Union Marken DKW, Wanderer und Horch in Potsdam, später auch in Berlin-Steglitz.

1938-39 nahm er mit einem DKW Meisterklasse im Werksteam erfolgreich an der Rallye Monte Carlo teil.

1939 wurde er Dritter bei der Liége-Rome-Liége Fahrt mit einem 2 Liter Wanderer.

Durch den Ausbruch des 2. Weltkrieges mußte er seine erst begonnene Rennfahrer-Karriere beenden. In der Folgezeit produzierte er Holzgas-Generatoren für Personenkraftwagen.

Nach dem Ende der Kampfhandlungen floh er aus der Sowjetischen Besatzungszone nach Velpke bei Helmstedt, nahe Wolfsburg. Dort widmete er sich wieder seiner Passion, dem Rennsport.

Bis zum Ende seiner aktiven Motorsportzeit hatte Petermax Müller rund 60 Rennen gewonnen und wurde Deutscher Meister in der 1.100 ccm Klasse.

Zwischen 1946 und 1949 konstruierte er insgesamt sechs Rennwagen, mit denen er 1948 und 1949 deutscher Meister werden konnte. Zudem gewann er 1949 das Maschseerennen, das einzige Autorennen, das je in Hannover stattfand.

1950 ließ er sich mit einem Autohandel in Hannover nieder.

Ende 1946, Anfang 1947, fing er mit seiner kleinen “Autoschmiede” in einer Scheune an und im gleichen Jahr entstand der Weltrekordwagen mit Unterstützung eines Karosseriebauers, den er aus den “Berliner” Tagen her kannte und zu sich nach Velpke holte.

Damit entstand ihr erstes Stromlinien-Rennfahrzeug mit Aluminium-Karosserie auf einem Rohrramen. Ein Kübelwagen spendete das Chassis, die Vorderradaufhängung entnahmen die beiden einem Schwimmwagen.

Als Motor diente ein 4-Zylinder Vogelsang-Motor auf VW-Basis mit vier Einzelvergasern und 1.095 ccm.

Durch den 550 kg Leichtbau erreichte der
Weltrekordwagen eine Spitzengeschwindigkeit von 215 km/h - ein außergewöhnliches Fahrzeug, das nur ein einziges Mal gebaut wurde und heute im Museum Prototyp in Hamburg zu bewundern ist.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Modellauto:Petermax Müller Weltrekordwagen von 1949(AutoCult, 1:43)"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.